Welink Builders Welink Builders
Die 8 Phasen bei Erdarbeiten

Die 8 Phasen bei Erdarbeiten

Bei einer großen Anzahl von Baustellen gibt es eine Erdbauphase. Bei Erdarbeiten sind die auszuführenden Phasen oft ähnlich und hängen weitgehend von der Beschaffenheit des Bodens und der zu erdenden Fläche ab. Bei jedem Bau, jeder Erweiterung, jeder Landschaftsgestaltung oder auch jeder Renovierung bestimmen die Erdarbeiten die Dauerhaftigkeit eines Bauwerks.

Phase 1 der Erdarbeiten: die Bodenuntersuchung

Abhängig von der Art der Arbeiten müssen mehrere Maßnahmen für die Bodenuntersuchung in Betracht gezogen werden. Die Bodenuntersuchung ist sowohl geologisch als auch geotechnisch. Je nach physikalischen und mechanischen Eigenschaften des Bodens, muss der/die Baggerführer:in festlegen, welche Arbeiten während der Erdarbeiten durchgeführt werden. Eine Tiefensondierung, die mit einer Bohrmaschine durchgeführt wird, wird hier meist unerlässlich, um repräsentative Proben der chemischen Eigenschaften des Bodens zu erhalten.

 

Der seismische Grad des zu errichtenden Raums wird notwendigerweise untersucht, falls die Arbeiten in einem Risikogebiet stattfinden. Die Rolle des/der mit der Diagnose beauftragten Fachmanns/Fachfrau wird darin bestehen, die für die Realisierung des Projekts nützlichen Daten aufzulisten, den notwendigen Bedarf für die Fundamente zu berechnen, Informationen über die Wiederverwendung der verschiedenen Bodentypen zu nutzen und eine Karte zu zeichnen, die jedes Grundstück differenziert. Die digitale Kartographie ermöglicht es heute, zuverlässige und sehr vollständige Vermessungen zu erhalten.

Phase 2 der Erdarbeiten: Vorbereitung des Bodens

Die Vorbereitung des Bodens bedeutet eine genaue Vermessung und die Festlegung einer Grenze oder Absteckung gemäß dem ursprünglichen Plan. In diesem Stadium der Arbeit ist es notwendig, eine:n Vermesser:in hinzuzuziehen. Er/Sie hilft u. a. dabei, die für die Rohre vorgesehenen Zonen zu identifizieren und die verschiedenen Ebenen eines Grundstücks genau zu definieren.

 

Der Preis für diese Dienstleistung hängt von den Reisekosten des/der Vermessungsingenieur:in, dem einzugrenzenden Bereich und den spezifischen Anforderungen in Abhängigkeit von den geplanten Arbeiten ab. Hier sollten mehrere Kostenvoranschläge angefordert werden, um das beste Angebot zu erhalten und die Verfügbarkeit der Vermesser:innen zu prüfen. In der Tat sind diese Fachleute sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor sehr gefragt und die Wartezeiten können lang sein.

Phase 3 der Erdarbeiten: Extraktion

Die Extraktion ist der Schritt, bei dem der Boden mit speziellen Baugeräten wie einer mechanischen Schaufel und einem Schaber oder sogar einer Planierraupe und einem Lader abgetragen wird. Das ist erforderlich, um kleine Mengen Boden von einem Punkt zum anderen zu bewegen. Dieser Schritt ist für den weiteren Verlauf der Erdarbeiten unerlässlich. Das zu entnehmende Volumen an Boden und Materialien muss genau definiert werden. Auch die Parzellen müssen sehr genau sein.

Phase 4 der Erdarbeiten: Wasserableitungssysteme

Der wichtigste Schritt bei den Erdarbeiten ist die Planung des Wasserableitungssystems, um die Risiken der Versickerung zu begrenzen und Schäden durch stagnierendes Wasser zu vermeiden. Ein 5%iges Gefälle, das durch eine Betonrinne begrenzt wird, ist notwendig. Die nächste Phase ist die Installation von Rohrleitungen. Abläufe, Rinnen und Schächte werden so installiert, dass der Wasserabfluss gewährleistet ist und ein Abfließen verhindert wird. Die Stabilität des Bodens ist somit gewährleistet.

 

Das Risiko des Eindringens von Wasser in die Wände des zukünftigen Fundaments wird so auf ein Minimum reduziert. Abschließend werden Steine und Kies in übereinanderliegenden Schichten eingebracht, um Abflüsse und andere Entwässerungssysteme zu schützen.

Phase 5 der Erdarbeiten: Aushub

Der Aushub geht der Räumung voraus. Er besteht im Abtragen des Mutterbodens, bis die festen Schichten zum Vorschein kommen. Dieser qualitativ sehr gute Boden wird oft für eine zukünftige Bepflanzung oder zusätzliche Bebauung aufbewahrt. Der Preis für diese Aktion wird pro Quadratmeter berechnet, ist aber in der Regel geringer, wenn die Fläche des auszuhebenden Grundstücks wichtig ist.

 

Der Aushub muss regelmäßig mit Kontrolle und Know-how durchgeführt werden, um einen stabilen Boden zu erhalten. Die Wege und Zufahrten zum Haus werden auf diese Weise angelegt. Der Baggerlader und die Planierraupe sind die beiden Maschinen, die am häufigsten zur Bearbeitung des Bodens eingesetzt werden. Anschließend greift die Planierraupe ein, um den Boden zu verdichten und für die Verlegung des Kieses vorzubereiten.

Phase 6 der Erdarbeiten: Ausgrabungen

Hier geht es darum, die Gräben auszuheben, auf denen die Fundamente der zukünftigen Konstruktion ruhen werden. Sie können oberflächlich, halb-tief oder tief sein. Der Boden wird abgesteckt und der/die Baggerfahrer:in weiß genau, wo und wie er/sie graben muss. Die Gräben nehmen zuerst den sauberen Beton und dann das Betonfundament auf, um die Festigkeit der Fundamente zu gewährleisten.

 

Die Rinnengräben stellen die Fundamentgräben dar, die den sauberen Beton aufnehmen sollen, im Gegensatz zu den Ausgrabungen in voller Masse. Ihre Rolle ist wesentlich, um das Gewicht der Stützmauern auf den Boden zu verteilen. Der Preis für diese Phase variiert je nach Anzahl der ausgehobenen Kubikmeter und kann nur nach einer vollständigen Planung des Projekts bestimmt werden.

Phase 7 der Erdarbeiten: Instandhaltung

Die nächste Stufe der Erdarbeiten ist die Erschließung des Grundstücks. Dieser Vorgang besteht darin, Wasser-, Strom-, Gas- und Telefonkabel zu verlegen und die Installation von Abwasserrohren sicherzustellen. Die Lage der Kabel und Rohre wird lange vor Beginn der Arbeiten festgelegt und in einem genauen Plan festgehalten. Unabhängig von der Art der geplanten Arbeiten und um eventuelle Reparaturen in der Zukunft zu erleichtern, wird jeder Kategorie des Netzes eine Farbe zugewiesen. Schließlich wird die Klärgrube nach bestimmten Normen installiert. Ihr Fassungsvermögen und ihre Abmessungen werden nach der Anzahl der Bewohner:innen des Hauses berechnet.

Phase 8 der Erdarbeiten: Aufschüttung

Bei vielen Bauwerken ist es erforderlich, vor der Verfüllung eine geotextile Folie einzubauen. Diese Folie begrenzt das Nachwachsen von Gräsern und verhindert nasse Hebungen. Die Verfüllung ist der Vorgang, bei dem Löcher aufgefüllt werden, um Rinnen, Rohre, Abflüsse und für die Wartung notwendige Systeme zu vergraben. 

 

Die Aufschüttung ist eigentlich eine Mischung aus Erde und Schutt, die während des Aushubs aufbewahrt wird. Sie kann auch aus übereinanderliegenden Schichten natürlicher Materialien unterschiedlicher Dicke bestehen, die eigens für diesen Vorgang auf das Feld gebracht wurden. Das Ziel ist es, den Boden zu stabilisieren und die Festigkeit der Fundamente zu gewährleisten. Sorgfältig terrassiertes Land ist ideal für jede Baustelle.

Finden Sie einen qualifizierten Handwerker

Sind Sie Handwerker?

Heben Sie Ihr Unternehmen mit Hilfe von Welink Builders hervor!