Welink Builders Welink Builders
Wann sollte ich eine:n Notfall Elektriker:in anrufen?

Wann sollte ich eine:n Notfall Elektriker:in anrufen?

Wann sollte ich eine:n Notfall Elektriker:in anrufen?

Es gibt unterschiedliche Situationen, in denen es nötig ist, eine:n Elektriker:in ins Haus zu bestellen. Ob längere Stromausfälle oder eine nicht intakte Steckdose: die elektrischen Probleme im Haus können groß sein und sollten einem Fachmann/einer Fachfrau für Elektrik gemeldet werden.

 

In der Regel müssen Probleme deren Ursache bekannt sind und aufgeschoben werden können, nicht umgehend behoben werden. Ganz anders ist die Sache, wenn die Ursache vom Notfall unbekannt ist oder größere Schäden damit verursacht werden könnten. Muss die Angelegenheit sofort behoben werden, sollte ein:e Notfall Elektriker:in schnellstens informiert werden? Strom ist unberechenbar und die Gefahr sollte niemals unterschätzt werden.

 

Ein:e Notfall Elektriker:in kann helfen Strom im Haushalt oder im Unternehmen wiederherzustellen. Vor allem, wenn wir gerade eine wichtige Arbeit ausführen, kann es besonders schlimm sein, wenn plötzlich keine Elektrizität mehr vorhanden ist. Hat man von dieser Materie keine Ahnung, kann solch ein Notdienst schnell für Hilfe sorgen.

 

Lieber darauf verzichten, selbst Hand anzulegen, denn es besteht immer Gefahr sich bei Arbeiten mit Strom zu verletzen. Schlimmstenfalls können solche Verletzungen sogar tödlich ausgehen.Diese Form von Arbeit überlässt man normalerweise am besten einem/einer Elektriker:in, der/die im Notfall schnell vor Ort ist.

Beeinträchtigungen durch Stromausfall

  • Beleuchtung, Lampen und Alarmsignale
  • Wärme, Heizung und Klimaanlage
  • im Kühlschrank befindliche Lebensmittel die nicht mehr gekühlt werden können
  • Mikrowelle, Wasserkocher und Herd können aufgrund eines Stromausfalls nicht mehr genutzt werden
  • Kommunikation, Internet und Computer können ebenfalls nicht mehr betrieben werden
  • Geldautomaten funktionieren bei einem Stromausfall ebenfalls nicht mehr
  • im Supermarkt sind Gefriertruhen und Kassen außer Betrieb

In solchen Fällen kann ein Stromausfall nicht wieder gut zu machende Schäden verursachen. Spätestens wenn das der Fall sein sollte, muss der/die Notfallelektriker:in umgehend informiert werden.

 

Daher ist es auch immer wichtig die Telefonnummer des Notdienstes griffbereit zu haben. Selbstverständlich ist es nicht immer notwendig dem Elektronotdienst Bescheid zu geben. Schließlich ist diese Angelegenheit nicht gerade billig. Während der normalen Geschäftszeiten kann man auch einem normalen Elektro-Unternehmen über einen Notfall unterrichten.

Weitere Beispiele, die dem/der Notfall Elektriker:in umgehend gemeldet werden sollten

Ein Wasserleck in der Wohnung ist immer eine Situation, deren sich ein Fachmann/eine Fachfrau annehmen sollte. Was hat das mit der Elektrizität zu tun, mag sich mancher fragen?

 

Ausgetretenes Wasser kann die Hauselektrik beschädigen und die Bewohner:innen könnten schlimmstenfalls durch den Schaden zu Tode kommen. Hier ist es notwendig sich an Expert:innen auf diesem Gebiet zu wenden, um elektrische Schäden umgehend auszubessern. Hält sich der Schaden in Grenzen, können Reparaturmaßnahmen durchgeführt werden. Liegt ein schwerwiegender Schaden vor, müssen elektrische Systeme erneuert, also ausgetauscht werden.

 

Da bei Dauerstrom die Steckdosen und elektrischen Geräte einer Dauerbelastung ausgesetzt sind, kann es vorkommen, dass eine Steckdose oder ein Kabel im Gerät durchbrennt. Hier besteht die Gefahr, dass durch diesen Notfall ein Kurzschluss hervorgerufen wird. Das ist auch möglich, wenn die Verkabelung der Wohnung oder des Hauses veraltet ist. Ist die Verkabelung veraltet und der/die Elektriker:in führt in der Wohnung Arbeiten durch und verwendet Qualitätsteile, kann das ebenfalls einen Brand im elektrischen System verursachen.

 

Ein anhaltendes Summen kann ganz schön nervenaufreibend sein. Darüber hinaus kann dieses ständige Summen auch bedeuten, dass ein elektrisches Problem vorliegt, das umgehend behoben werden sollte.

 

Unter anderem kann die Verkabelung nicht richtig geerdet sein. Auch falsch verlegte Kabel können stetig vibrieren, oder eine überlastete Steckdose gibt summende Geräusche von sich. Selbst Probleme mit dem Schutzschalter könnten Summen verursachen.

 

Sollte sich eine Lampe ständig aus und einschalten, und das von selbst, dann liegt ein technischer Defekt vor, dessen Ursache ausfindig gemacht werden muss. Denn nur wenn die Ursache behoben wird, verschwindet dieses Problem auch.

Fazit:

Wir haben hier nur eineige Beispiele von Situationen, in denen ein:e Notfall Elektriker:in informiert werden sollte, aufgezählt.  Immer, wenn durch Strom verursachte Probleme auftreten, deren Ursachen unbekannt sind, sollte umgehend ein:e Elektriker:in darüber informiert werden.

 

Das ist vor allem notwendig um größere Schäden zu vermeiden. Schlimmstenfalls können solche Schäden auch Personenschäden zur Folge haben. Zudem erhält man von der Brandversicherung im Falle eines Schadens keine finanzielle Hilfe, wenn solche gefährliche Situationen nicht gemeldet werden.

 

Auch hier gilt die Regel: Lieber einmal zu viel informieren als zu wenig.

Wie schnell ist der Elektronotdienst vor Ort

Notdienste dieser Art arbeiten üblicherweise rund um die Uhr und sind sowohl werktags als auch an Sonn- und Feiertagen einsatzbereit. In der Regel ist ein Elektronotdienst innerhalb von 2 Stunden vor Ort.

Finden Sie einen qualifizierten Handwerker

Sind Sie Handwerker?

Heben Sie Ihr Unternehmen mit Hilfe von Welink Builders hervor!